PÄDAGOGISCHE ARBEIT

Kuh-Erleben

Schulklassen und Kindergartengruppen besuchen häufig unseren Hof.

 

Während der Zeit, in der die Kühe Weidegang haben, gehen wir als erstes in den Stall, um die Tiere ganz nah zu erleben.

„Das sind ja alles Bullen!“ ertönt es oft. Auf meine Nachfrage wie das zu erkennen sei, kommt meist: „Die haben ja alle Hörner!“ So werden die Tiere näher betrachtet, bis wir beim Euter angelangt sind. Es handelt sich doch um weibliche Tiere. Doch wie heißen nun die jüngeren Tiere, die zunächst auch Kuh genannt werden: Kalb, Kälbchen, Jährling, Färse, Rind?

 

Unsere Herde hat morgens nach dem Melken ausgiebig gefrühstückt: Heu, Getreide und Wasser. Wir bringen ihnen noch ein Leckerli in Form von Möhren oder Kartoffeln mit. So manches Mal wird dann die raue Zunge hautnah erlebt.

Plötzlich sind andere Geräusche zu hören: rauschen wie unter einer Dusche oder ein langsames platsch, platsch, platsch. Die Kühe erledigen ihre Morgentoilette. Nach einem fast ausnahmslosen „iiiih“ der Kinder beschreibe ich die Aufgabe dieser „Glückskacke“. Was für ein „Glück“ für die Landwirtschaft, dass sich diese Stoffe wunderbar kompostieren lassen und einen hervorragenden Dünger für die Pflanzenwelt bilden.

Zum Schluss wird Sprotte mit Streicheleinheiten verwöhnt. Sie hat ein ruhiges Gemüt auf Grund ihres Alters von 7 Jahren, steht günstig im Stall, so dass wir sie von der Seite her streicheln, kraulen und klopfen können.

 

Eines Morgens hörte ich folgende Erkenntnis eines Fünfjährigen beim Frühstück:

„Wenn beim Streicheln Haare in die Milch fallen, nennt man sie danach H-Milch.“

 

Marlies Martensen / Dezember 2013

HOF-KISTE

Stellen Sie sich Ihre individuelle Hofkiste zusammen.

Zum Shop

Sommerurlaub und Lieferpause

Wir machen eine Lieferpause vom 02.07. bis zum 22.07.2018 - in dieser Zeit ist auch unser Hof-Kisten Büro nicht besetzt!

 

Während dieser Zeit bedienen wir Sie gern an unseren Marktständen!

Zur Zeit sind leider keine deutschen Äpfel in BIO Qualität mehr verfügbar. Daher können wir in den kommenden Woche nur Äpfel aus Chile, Argentinien und Neuseland anbieten. Sobald wir die ersten neuen deutschen Äpfel bekommen, werden wir Sie darüber informieren!

MÄRKTE:

Oldenburg, Pferdemarkt

Do. & Sa. 7 - 14 Uhr

 

Oldenburg, Ökomarkt am Julius-Mosenplatz

Mi. 11 - 18 Uhr

 

Delmenhorst, Wochenmarkt

Mi. & Sa. 8 - 13 Uhr

 

Jever, Wochenmarkt

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Westerstede, Wochenmarkt

Fr. 8:30 - 12:30 Uhr

 

Grummersort, Verkauf ab Hof

Freitag 15 - 18 Uhr

AKTUELLE TERMINE